So macht Bach pures Vergnügen

Ja, da wächst etwas Spannendes heran.

Gordon Safari geht es nicht um eine musikphilologische Kantatenenzyklopädie, sondern um lebfrisches, abwechslungsreiches Musizieren. Auffallend ist besonders, wie sehr er die Sänger vom Wort ausgehen lässt, was zu plastischer Artikulation und quasi-dramatischem Ausdruck führt.

Karl Harb, Salzburger Nachrichten 13/07/2015

Leave a Comment