Tenor Alexander Hüttner

Alexander Hüttner wurde 1986 in der Max Reger Stadt Weiden geboren und begann 2007 seine Ausbildung an der Universität Mozarteum Salzburg, zunächst bei Aud Kjellaug Tesaker, dann bei Gudrun Volkert und zuletzt bei Andreas Macco und Therese Lindquist. Als Mitglied des Salzburger Bachchor arbeitet er immer wieder mit renomierten Dirigenten wie Marc Minkowski, Ivor Bolton, Daniel Barenboim, Giovanni Antonini, Helmut Rilling und Trevor Pinnock zusammen und war bei internationalen Festivals, wie den Salzburger Festspielen und den Händel Festspielen Halle an der Saale Gast.

Alexander Hüttner ist auch als Solist tätig und spielte am Salzburger Landestheater als Gast in der Produktion The Passion of Jonathan Wade von Charlisle Floyd als einer der Three black boys. An der Universität Mozarteum war er ebenfalls als Gast in der Produktion von E. Kreneks Dark Waters und in den Le nozze di Figaro zu sehen.

Konzerte und Messen führen ihn sowohl in seine Heimat als auch immer wieder ins Umland von Salzburg. Zu seinem Repertoire zählen sowohl die Messen der Wiener Klassik, wie W.A. Mozart und J. Haydn, sowie die Werke J.S. Bachs und vieler anderer Komponisten. Auch ins Ausland führen ihn viele Konzerte: Zuletzt war er mit Mozarts Messe in c – moll zu Gast in Pisa. Seine letzte Reise führte ihn an das Royal College of Music London, wo er als Evangelist in Bachs Johannespassion mitwirkte.