Wie sich Bach anfühlt – Ein Konzert mit Übersetzung für Gehörlose

Vielleicht denkt der Schreiber dieser Zeilen politisch nicht korrekt genug. Aber eine Aufführung von Bachs „Weihnachtsoratorium“, live „übersetzt“ in Gebärdensprache: Ist das nicht eine Form besonderer seelischer Grausamkeit gegenüber den Gehörlosen?

Mitnichten. Das ausgebuchte Konzert von BachWerkVokal vom letzten Sonntag bewies eindrucksvoll das Gegenteil.

Den Artikel zum Konzert von drehpunktkultur.at gibt es hier in der Nachlese!

Leave a Comment