Bariton Felix Mischitz

Der Bariton Felix Mischitz wurde 1992 in Kärnten geboren und erhielt seine musikalische Grundausbildung bei den Regensburger Domspatzen, wo er bereits mit Ensembles wie dem L’Orfeo Barockorchester und der Akademie für Alte Musik sowie mit Dirigenten wie Ivor Bolton oder Enoch zu Guttenberg auftrat und sich als Sonderpreisträger des Wettbewebes „Jugend musiziert“ (Kategorie Gesang) hervortat. Derzeit studiert der Bariton an der Universität Mozarteum Salzburg bei Bernd Valentin. Wichtige Impulse erhält er in Kursen von Marga Schiml und Wolfgang Holzmair.

Sein Konzertrepertoire reicht von den Passionen, Oratorien und Kantaten J.S. Bachs und dessen Zeitgenossen über Oratorien der Klassik und Romantik bis hin zu Werken zeitgenössischer Komponisten. Regelmäßig konzertiert er mit der Salzburger Hofmusik (Wolfgang Brunner), dem Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft (Albert Hartinger), dem Ensemble Bach Werk Vocal (Gordon Safari) oder den Salzburg Orchester Solisten. Darüber hinaus wirkt er nach wie vor an der Regensburger Dommusik mit.

Seine Liebe zum Liedgesang pflegt er u.a. gemeinsam mit der Pianistin Manuela Giardina, mit der er in diesem Jahr bei den Chamer Rathauskonzerten gastierte.

Im Dezember 2015 übernimmt Felix Mischitz in einer Opernschulproduktion der Fledermaus am Mozarteum die Partie des Frank (unter der Regie von Karoline Gruber).